Datum / Uhrzeit

9. Juni 2018, ab 09.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Programm

09.30 Uhr: Einschreiben, Begrüssungskaffee

10.00 Uhr: Begrüssung, Informationen zu Tagung
10.30 Uhr: Referat im Plenum: ADHS im 21.Jahrhundert von Cordula Neuhaus

11.30 Uhr: Kaffeepause

12.00 Uhr: Referat im Plenum: Aus der Forschung in die Praxis von Dr. Dominique Eich

13.00 Uhr: Mittagspause

14.00 Uhr: Referate 1-4 in Teilgruppen

15.00 Uhr: Pause

15.30 Uhr: Referate 1-4 in Teilgruppen

16.30 Uhr: Ende der Tagung

Alles im Überblick: Flyer


1. Teil: Referate im Plenum

Am Vormittag werden zwei Referate im Plenum gehalten, die verschiedene Sichtweisen auf die ADHS in der heutigen Zeit aufzeigen.

Die Referate finden im Erdgeschoss im Raum FZ027 statt.

Referat: ADHS im 21.Jahrhundert
Cordula Neuhaus, Heilpädagogin, Psychologin und Autorin

„Alle Gehirne“ sind in der Welt des 21. Jahrhunderts noch nicht richtig angekommen, in der durch Globalisierung, Digitalisierung und Mobilität zumindest virtuell „alles“ möglich ist. Es gibt immer weniger klare Strukturen, an denen sich reizoffene und reizfilterschwache Menschen mit ADHS orientieren können. Das Einfordern früher Selbstverantwortlichkeit in der Pädagogik erschwert die Entwicklung von Betroffenen mit ihren syndromtypischen Anpassungsschwierigkeiten.

Je früher im Leben die Diagnose gestellt wird und ausreichend konstruktive Hilfestellung erfolgt, desto geringer ist die Gefahr der Entwicklung von komorbiden Störungen. Bedauerlich ist, dass nach wie vor ADHS in seiner speziellen Funktionssteuerung sehr häufig nicht erkannt wird, zu schnell anhand weniger Symptome  andere Diagnosen gestellt werden, wodurch oft verhindert wird, dass Betroffene ihr tatsächliches Potential zeigen und einsetzen können.

Referat: Aus der Forschung in die Praxis
Prof. Dr. med. Dominique Eich

Im Referat werden die neusten Erkenntnisse aus der Spitzenforschung vorgestellt. Von besonderem Interesse ist neues Wissen über ADHS im Verlauf des Lebens und seine Bedeutung im Erwachsenenalter. Darüber hinaus wird im Vortrag das Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Praxis aufgezeigt. Wie lange dauert der Wissenstransfer in die Praxis? Welche Bedeutung haben die Ergebnisse der Grundlagenforschung für die Praxis überhaupt?

 

 

2. Teil: Referate in Teilgruppen

Am Nachmittag werden vier Referate in Teilgruppen angeboten.

Alle Referate finden zweimal statt so dass Sie von den vier Angeboten zwei aussuchen können, die Sie besonders interessieren.

Es finden statt:

1. Trauma und ADHS (C.Neuhaus)

2. Exekutive Funktionen bei ADHS (B.Ritter)

3. Stress und Belastungsbewältigung bei Eltern von Kindern und Jugendlichen mit ADHS (B.Gabriel)

4. Schulische Integration mit ADHS (M.Brunsting)

3. Infomarkt

Die elpos Regionalvereine sowie ausgesuchte Organisationen, welche sich mit dem Thema ADHS auseinandersetzten, werden Ihr Angebot an Infotischen vorstellen.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, ADHS-Fachliteratur zu erwerben.

xeiro ag